Julian Vetten
Als Kind wollte Julian vor allem eines: lesen, lesen, lesen. Viel später fand der Junge mit den viereckigen Augen dann heraus, was die Welt außerhalb seiner Buchdeckel noch so zu bieten hat. Wenn er nicht gerade auf Deutschlandreise ist, beschäftigt sich unser Autor mit der Rolle des modernen Mannes und dem Spiegel der bundesrepublikanischen Seele, dem "Tatort".
Julian Vetten
Artikel des Autors
11_Tatort_Krank.jpg

"Tatort" aus Wien Glaubenskrieg um Globuli

Österreich ist ein Mekka der Alternativmedizin: Rund die Hälfte der Bevölkerung der Alpenrepublik schwört eher auf Naturheilkunde als auf die Schulmedizin. Im neuen Wiener "Tatort" wird daraus ein blutiger Glaubenskrieg. Von Julian Vetten

imago0101235954h.jpg

Männer? Die Kolumne. Digital Natives und analoge Einwanderer

Unser Autor weiß, wie man eine URL kopiert und Dokumente scannt. Dass das nun nichts Besonderes ist, könnte man denken - es ist ja schließlich eine Online-Kolumne. Warum Selbstverständliches aber nie selbstverständlich ist und was das Ganze mit Holzheizungen zu tun hat, lesen Sie hier. Eine Kolumne von Julian Vetten

3_Tatort_Ein_paar_Worte_nach_Mitternacht.jpg

"Mögen Sie Tafelspitz?" Der Berliner "Tatort" im Schnellcheck

Die Berliner Kommissare Karow und Rubin müssen sich zum 30. Jahrestag der Wiedervereinigung nicht nur mit alten und neuen Nazis herumschlagen, sondern bekommen es auch mit suizidalen Stasi-Offizieren und einem deutsch-deutschen Familiendrama zu tun. Von Julian Vetten

1_Tatort_Ein_paar_Worte_nach_Mitternacht.jpg

"Tatort" aus Berlin Missbrauchte Kinder?

Pünktlich zum 30. Jahrestag der Wiedervereinigung zeigt die ARD ein ganzes Jahrhundert deutscher Schuld am Beispiel einer Berliner Familie. NS-Verbrechen, die Stasi, Neonazis und Ultralinke, das klingt gefährlich nach Überreizung. Lädt sich dieser "Tatort" zu viel auf? Von Julian Vetten

98204788.jpg

Männer? Die Kolumne. Weg mit den Silberrücken!

Unser Autor sucht die Ruhe, es zieht ihn aufs Land. Womit er nicht gerechnet hatte: Bräsige Dorfbürgermeister und jahrzehntealte Dorffehden sind zäher als jeder Immobilienmakler. Eine Kolumne von Julian Vetten

16_Tatort_Pumpen.jpg

Wiener Fitness-"Tatort" Mord in der Pumperhölle

Die Lieblingskrimiserie der Deutschen kommt mit einem Fall aus Österreich aus der überlangen Sommerpause zurück - und befasst sich mit einer Bande mordsgefährlicher Eisenbieger. Ob der Einstand gelungen ist, lesen Sie hier. Von Julian Vetten

Von der Seniorenseelsorge bis zur Obdachlosenhilfe: Unter Corona leiden viele Initiativen der Zivilgesellschaft.

Kreative Corona-Hilfe Ein Rettungsschirm für die Zivilgesellschaft

Gemeinnützige Organisationen leiden häufig besonders stark unter der Corona-Krise: Nicht nur die üblichen Einnahmequellen fallen weg, auch dringend benötigte Spenden fließen nicht mehr oder nur noch spärlich. Ein Unternehmen mit langer philantropischer Tradition will retten, was zu retten ist. Von Julian Vetten

20200724_211858.jpg

Männer? Die Kolumne. Auf den Hund gekommen

Hunde sind die besten Freunde des Menschen, heißt es gerne. Unser Autor würde das so unterstreichen und wundert sich auch deshalb darüber, wie manche Menschen - und hier vor allem Männer - mit ihren besten Freunden umgehen. Eine Kolumne von Julian Vetten

Berichten zufolge lächelt bei der Enthaarung nicht jeder so selig.

Männer? Die Kolumne. Unzufriedene Kerle und die Tour de Wax

Es ist Sommer, es ist heiß - und im Fernsehen herrscht gähnende Leere, weil die Tour de France verschoben wurde. Was das Ganze mit unzufriedenen Lesern und Waxing zu tun hat, müssen Sie unseren Autor aber schon selbst fragen. Eine Kolumne von Julian Vetten

imago0073414548h.jpg

Männer? Die Kolumne. Warum behaarte Zähne etwas Schönes sind

Starke Männer werden meistens genauso bezeichnet: als starke Männer. Bei starken Frauen liegt die Sache anders, sie haben eher "Haare auf den Zähnen". Woher das kommt und warum es höchste Zeit für ein bisschen mehr sprachliche Gleichberechtigung ist, ergründet unser Autor. Eine Kolumne von Julian Vetten

Mond2.jpg

Mord im Kinderzimmer Der Münchner "Tatort" im Schnellcheck

Ein toter Junge wird, eingewickelt in eine Rettungsdecke, aus der Isar gefischt. Rätselhaft: Das Fahrrad des Jungen wird 20 Kilometer entfernt auf einem Sexparkplatz entdeckt. Hat der Ermordete etwas gesehen, das er nicht hätte sehen dürfen? Von Julian Vetten

Mond1.jpg

"Tatort" aus München Familienhölle mit Pool

Welches ist Münchens gefährlichster Ort? Ist es a) ein Sexparkplatz an der Peripherie, b) ein nebliger Auenwald am frühen Morgen oder doch eher c) eine gutbürgerliche Wohnlandschaft? Dieser "Tatort" hat die Antwort. Von Julian Vetten

Menschenmassen: Der (Alp)Traum jedes Hochsensiblen.

Männer? Die Kolumne. Ein Leben als Hochsensibler

15 bis 20 Prozent der Menschen sind hochsensibel. Dass nur wenige davon wissen, hat mit den Werten unserer schnelllebigen Gesellschaft und überholten Rollenbildern zu tun. Auch unser Autor hat jahrelang gegen das Gefühl der Andersartigkeit gekämpft. Eine Kolumne von Julian Vetten

16_Tatort_Borowski_und_der_Fluch_der_weissen_Moewe.jpg

"Tatort" aus Kiel Die Guten, die Bösen und die Realität

Mordermittlungen enden entgegen des im Fernsehen gerne verfolgten Ansatzes selten mit einem Happy End - immerhin musste zuvor jemand sterben, was ja per se wenig happy ist. Der neue Fall aus Kiel versucht sich an einem Realitätscheck. Von Julian Vetten

132086102.jpg

Männer? Die Kolumne. Masken machen Leute

Wer hätte vor ein paar Monaten noch gedacht, dass Markus Söder mal zur Stilikone werden würde? Unser Kolumnist mit Sicherheit nicht. Nun zerbricht er sich den Kopf darüber, was Corona, Mode und Sicherheit in unsicheren Zeiten miteinander zu tun haben. Eine Kolumne von Julian Vetten

23_Tatort_National_feminin.jpg

Nazis im Hipster-Pelz Der Göttinger "Tatort" im Schnellcheck

"National feminin" heißt der Videoblog der rechten Influencerin, die in diesem "Tatort" zum Mordopfer wird. Wie völkische Ideologie und ein feministischer Anstrich zusammenpassen, bleibt nicht die einzige Erkenntnis dieses Sonntagskrimis. Von Julian Vetten

28_Tatort_National_feminin.jpg

Göttinger Identitären-"Tatort" Nazis, Feminismus und der ganze Rest

Bomberjacke und Springerstiefel waren gestern, heute sind Nazis nur noch selten auf den ersten Blick als das erkennbar, was sie wirklich sind. Eine besonders perfide Spielart der neuen Rechten sind die Identitären - im neuen "Tatort" wird die Bewegung auseinandergenommen. Von Julian Vetten

62f514f969537bdc8848bb47103054c0.jpg

Liebesleben in Corona-Zeiten Mehr und weniger Sex gleichzeitig

Anderthalb Meter sind vielleicht ein guter Sicherheitsabstand, um Infektionen vorzubeugen - aber wohl eher keine gute Entfernung, um sich näherzukommen. Oder etwa doch? Ein US-Sexforschungsinstitut und eine Wiener Uni wollen es genau wissen. Von Julian Vetten

imago99009333h.jpg

Männer? Die Kolumne. Liebe und Hiebe in Zeiten von Corona

Millionen von Paaren sind seit Wochen zusammen eingesperrt, es ist ein großer Stresstest für Beziehungen weltweit: Was passiert mit der Liebe, wenn wir uns nicht mehr aus dem Weg gehen können? Unser Kolumnist hatte großen Respekt vor dem gemeinsamen Alleinsein und ist positiv überrascht. Eine Kolumne von Julian Vetten

Einfeld2.jpg

Tarnfleck statt Anzug Reservisten helfen im Kampf gegen Corona

Fieberhaft bereiten sich Städte und Gemeinden überall in Deutschland auf den Höhepunkt der Coronawelle vor. Mit dabei ist auch die Bundeswehr - und ihre Reservisten. Die müssen ihr Privatleben bis auf Weiteres an den Nagel hängen, um zu helfen. Von Julian Vetten, Hamburg

Hacker.jpg

Schlechte Zeiten, gute Zeiten Lässt sich ein Virus hacken?

Noch vor ein paar Wochen konnte man Deutschland mit Fug und Recht als digitales Entwicklungsland bezeichnen, ohne dafür viel Gegenwind befürchten zu müssen. Das ändert sich gerade in schwindelerregender Geschwindigkeit - mit aufregenden Aussichten. Eine Kolumne von Julian Vetten

Leere im Kopf Der Göttingen-"Tatort" im Schnellcheck

Kommissarin Lindholm wird fast von einem scheinbar wahnsinnigen Bundeswehrveteranen umgebracht, Kollegin Schmitz hilft ihr per Rettungsschuss aus der Klemme. Für diesen Möchtegern-Thriller gibt es dagegen keine Rettung. Von Julian Vetten

Harfe Kopie.jpg

Schlechte Zeiten, gute Zeiten Langeweile à la Newton

Kontaktsperre ist blöd, Selbstisolation noch viel blöder, daran kann auch kein Netflix-Account dieser Welt etwas ändern. Dabei ist Langeweile lediglich eine Frage der Perspektive - und ein Zustand, den wir nutzen können, wenn wir sie nur zulassen. Eine Kolumne von Julian Vetten

Tanzt sich die schlimmen Erinnerungen aus dem Kopf: Kommissarin Schmitz (Florence Kasumba).

Trauma-"Tatort" aus Göttingen Der Feind im Fernseher

Geheime Bundeswehr-Programme zur Bewusstseinskontrolle, futuristische Superhelme und eine furchtbar böse Rüstungsfirma namens Elbstahl: Im neuen "Tatort" mit Maria Furtwängler werden jede Menge Verschwörungstheorien zu einem bunten Brei zusammengemischt. Ob der am Ende auch schmeckt? Lesen Sie selbst. Von Julian Vetten

Spargel.jpg

Schlechte Zeiten, gute Zeiten Rettet den Spargel!

Weil die deutschen Landwirte bald in großer Not stecken könnten, wird einer ihrer Dachverbände jetzt erfinderisch: Eine Datingplattform soll arbeitslose Städter auf den Acker locken und verhindern, dass das Coronavirus auch noch den Spargel auf dem Gewissen hat. Kolumne von Julian Vetten

Rubin (Meret Becker) und Karow (Marc Waschke) ermitteln gegen "Übermenschen".

Das perfekte Verbrechen? Der Berliner "Tatort" im Schnellcheck

Wenn schwerreiche Studenten mit Allmachtsfantasien Nietzsche lesen und vom "Übermenschen" träumen, kann das kein gutes Ende nehmen. So ist es auch im neuen "Tatort" aus Berlin. Wie gut dagegen die Idee ist, den Film selbst zu sehen, lesen Sie hier. Von Julian Vetten

Ziemlich eklige Bande: die vier Verbindungsstudenten.

"Tatort" aus Berlin Mord aus Langeweile

Am Berliner Gendarmenmarkt wird eine junge Studentin am hellichten Tag aus dem Hinterhalt erschossen. Das Opfer ist scheinbar zufällig ausgewählt, hochverdächtig ist eine Gruppe schwerreicher Studenten. Hat einer von ihnen das "perfekte Verbrechen" begangen? Von Julian Vetten

Endlich ohne schlechtes Gewissen leiden: Die Männergrippe ist realer, als viele denken.

Männer? Die Kolumne. "Echte Kerle" leiden doller

Männer sind in Zeiten des Coronavirus eine Risikogruppe, schuld daran ist das Testosteron: Je mehr davon, desto größer die Gefahr. Die plötzlich sichtbar gewordene Schwäche des "starken" Geschlechts könnte aber langfristig gesehen auch etwas Gutes haben. Eine Kolumne von Julian Vetten

Plasbergs Gäste, v.l.n.r.: Serap Güler, Ralf Schuler, Katrin Göring-Eckardt, Florian Schroeder, Liza Pflaum.

"Hart aber fair" Wie gehen wir mit der Flüchtlingskrise um?

Tausende Migranten stecken zwischen der Türkei und Griechenland fest, seitdem der türkische Präsident die Grenze für geöffnet erklärt hatte. Während die griechische Regierung mit aller Kraft dagegenhält, wächst die Angst vor einer Neuauflage der Flüchtlingskrise von 2015. Von Julian Vetten

Plasbergs Gäste, v.l.n.r.: Alexander Kerkulé, Karl-Josef Laumann, Susanne Johna, Borwin Bandelow.

"Hart aber fair" zum Coronavirus Einfach mal ordentlich aufklären

Kann ich mich in Bus und Bahn noch ohne schlechtes Gewissen festhalten, wie lange hält sich das Coronavirus im Freien - und werden wir alle sterben? Je mehr über das Coronavirus gesagt und geschrieben wird, desto wilder sprießen die Gerüchte. Zeit, mal aufzuräumen. Von Julian Vetten

Voss (Fabian Hinrichs, r.) und Ringelhahn (Dagmar Manzel, 2.v.r.) stellen den Tathergang mit einer Verdächtigen nach.

Viel gewollt, wenig gekonnt Der Franken-"Tatort" im Schnellcheck

Und das an ihrem Geburtstag: Eine erfolgreiche, aber einsame Immobilienmaklerin bekommt am Ende ihres Ehrentags kein Yes-Törtchen mit Kerze, sondern ein Sushimesser in den Bauch. Die Nürnberger Kommissare ermitteln in einem Fall, der gerne so richtig groß wäre. Von Julian Vetten

Haben es nicht leicht: die Nürnberger Ermittler.

Franken-"Tatort" Zu viel Drama?

Wild zusammengeschnipselte Szenen, schwere Musik von nordischen Komponisten und tragende Einzeiler: Der Nürnberger "Tatort" wäre diesmal gerne ein schwedischer Krimi. Kann das funktionieren? Von Julian Vetten

AnneWill_alle.jpg

"Anne Will" zur CDU-Krise Zerbricht unsere Demokratie?

Eineinhalb Wochen nach dem Wahl-Eklat in Thüringen und eine knappe Woche nach der Rücktrittsankündigung von AKK sieht die Zukunft der CDU düster aus: Droht der letzten großen Volkspartei ein Schicksal wie der SPD? Und was passiert dann? Von Julian Vetten

Ein Idealbild - aber kein unerreichbares.

Männer? Die Kolumne. Brauchen Jungs einen Vater?

Welche Familienkonstellation Kindern am besten tun, darüber lässt sich vortrefflich streiten. Vor allem die Rolle des Vaters - und ob man ohne nicht besser dran ist - lässt sich nicht so einfach beantworten. Unser Autor hat allerdings eine klare Meinung dazu. Eine Kolumne von Julian Vetten

Eisen-Lübke (Michael Thomas) und der junge Matei (Bogdan Iancu) werden unerwartet zum Team.

Der letzte Lude Der BKA-"Tatort" im Schnellcheck

Von der "sündigsten Meile der Welt" zum Place to be für Horden kotzender Junggesellenabschiede: Der Kiez ist auch nicht mehr das, was er mal war. Ob die Zeiten aber jemals so golden waren, wie oft behauptet wird, daran rüttelt dieser "Tatort". Von Julian Vetten

Kann mir Kiez-Romantik gar nichts anfangen: Kommissarin Grosz (Franziska Weisz).

Hamburger BKA-"Tatort" Feierabend auf der Reeperbahn

Früher waren die Zuhälter auf dem Kiez hart, aber herzlich, die Huren stolz und selbstbestimmt. Und heute? Heute ist die "sündigste Meile der Welt" nur noch eine billige Ballermann-Kopie, während brutale Clans im Hintergrund die Fäden ziehen. "Die goldene Zeit" will zeigen, was wirklich ist und scheut auch nicht davor zurück, Legenden zu entzaubern. Von Julian Vetten

Ein Fisch von einem Mann: Wladimir Putin.

Männer? Die Kolumne. Tote Fische sind nicht sexy

Mehr als acht Millionen Singles tummeln sich jeden Monat auf einer der mehr als 1000 mehr oder weniger seriösen deutschsprachigen Dating-Seiten. Wer sich - wie unser Kolumnist - dort umsieht, kann schon mal kurzzeitig den Glauben an die Menschheit verlieren. Eine Kolumne von Julian Vetten

Plasbergs Gäste, v.l.n.r.: Norbert Röttgen, Jürgen Trittin, Melinda Crane, Golineh Atai, Christian Hacke.

"Hart aber fair" Wie explosiv ist das Pulverfass Iran?

Ein US-Präsident im "Dschungel"-Modus tötet eine "wandelnde Völkerrechtsverletzung" per Drohnenangriff - und löst damit beinahe einen neuen Golfkrieg aus. Jetzt schweigen die Waffen zwar erstmal, die Frage ist nur: für wie lange? Von Julian Vetten

Ermitteln an einer Schule: Ballauf (Klaus J. Behrendt, l.) und Schenk (Dietmar Bär).

Kölner Mobbing-"Tatort" Nie wieder Schule!

Kaum zu glauben, dass Homophobie an Schulen im Jahr 2020 noch ein Thema ist, trotzdem beschäftigt sich "Kein Mitleid, keine Gnade" genau damit. Ob die Kölner Kommissare am Geist der Zeit vorbei ermitteln oder doch richtig liegen, lesen Sie hier. Von Julian Vetten

Kronzeuge Tom (Ben Münchow) und Tschiller (Til Schweiger) müssen auf Neuwerk miteinander auskommen.

Paintball statt Panzerfäuste Der Schweiger-"Tatort" im Schnellcheck

Nick Tschiller kümmert sich auf einer winzigen Nordseeinsel um seine eigenen Traumata und eine Handvoll schwer erziehbarer Jugendlicher, statt sich mit dem russischen Geheimdienst anzulegen. Der Gewaltentzug funktioniert so halbgut, Schweigers Neuanfang dafür umso besser. Von Julian Vetten

Verfolgt einen wichtigen Prozess: Kommissarin Lenski (Maria Simon).

Deutsch-polnischer "Polizeiruf" Atomkraft? Ja, bitte!

Wenn sich ein Sonntagabendkrimi in nur 90 Minuten um Energiewende, Pressefreiheit, die Probleme der ultraharten polnischen Justizreform, übermächtige Konzerne, Seitensprünge und Eifersucht kümmern möchte, kann das eigentlich nur schiefgehen. Oder etwa doch nicht? Von Julian Vetten

Einer von vielen Weihnachtsmännern in "Väterchen Frost".

Weihnachts-"Tatort" aus Münster Boerne und Thiel erzählen Märchen

Zwei Tage vor Heiligabend gibt es bereits die Bescherung von den Klamauk-Königen aus Münster - und oh Wunder: Boerne und Thiel ermitteln sich durch ein halbes Weihnachtsmärchen und verzichten dafür auf ein gerüttelt Maß Flachwitz. Den haben wir dafür im Gepäck. Von Julian Vetten

Wer so einen Blick von seiner (Sex)Partnerin erntet, wenn's mal nicht klappt, darf berechtigte Zweifel daran haben, ob diese Beziehung wirklich für die Ewigkeit gemacht ist.

Männer? Die Kolumne. Let's talk about Sex, Baby

Performance und Sex sind zwei Wörter, die nicht zusammengehören, es im Fall der Sexualität von Männern aber leider immer noch tun. Auch unser Autor kann ein Lied vom selbstgemachten Leistungsdruck singen - und freut sich heute über eine erstaunliche Entdeckung. Eine Kolumne von Julian Vetten

Eisner (Harald Krassnitzer, l.) und Fellner (Adele Neuhauser, r.) stoßen bei ihren Ermittlungen auf eine Mauer des Schweigens.

Fichte rustikal Der Wiener "Tatort" im Schnellcheck

Die Wiener Kommissare Eisner und Fellner werden aus der Hauptstadt in das ferne Kärnten abkommandiert, um den Mord an einem hübschen Holzbaron aufzuklären. Dort angekommen, bestätigt sich eine alte österreichische "Tatort"-Regel: Je enger das Tal, desto schwerer die Verbrechen. Von Julian Vetten

Hat keine Lust auf Kärnten: Kommissar Eisner (Harald Krassnitzer, l.)

Holz-"Tatort" aus Österreich Wo gesägt wird, da sterben Menschen

In einem holzverliebten Tal in Kärnten wird der hübsche Hubert ermordet und im Heizkessel seines eigenen Sägewerks entsorgt. Bei ihren Ermittlungen nehmen die extra aus Wien abkommandierten Kommissare Eisner und Fellner eine Dorfgemeinschaft auseinander, die schon lange keine mehr ist. Von Julian Vetten

Bezeichnend: Wer "Mann" und "Weinen" in den Bildersuchmaschinen der Presseagenturen eingibt, bekommt über 22.000 Treffer von heulenden Sportlern - und eine Handvoll gschamiger Stockfotos, von denen das hier noch das am wenigsten gestellt wirkt.

Männer? Die Kolumne. Du bist okay, wenn du weinst

Der durchschnittliche deutsche Mann weint 17 Mal pro Jahr, während Frauen viermal so häufig ihren Emotionen freien Lauf lassen. Mitentscheidend für das Ungleichgewicht ist immer noch der uralte Glaubenssatz, dass Jungs sich gefälligst zusammenreißen sollen. Unser Autor hat das verinnerlicht - und leidet darunter. Eine Kolumne von Julian Vetten

Plasbergs Gäste, von links nach rechts: Gerald Gaß, Reinhard Busse, Katja Kilb Jacobsen, Rainer Hoffmann, Sabine Bätzing-Lichtenthaler, Martin Litsch.

"Hart aber fair" Haben wir zu viele Krankenhäuser?

Manchmal ist weniger einfach mehr. Aber doch nicht bei der Gesundheit, oder etwa doch? Experten pochen auf eine drastische Krankenhausreform, Frank Plasberg bezieht bei "Hart aber fair" ungewohnt deutlich Stellung - und die Dänen machen vor, wie es geht. Von Julian Vetten

Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) kommen sich in der Wohnung des Mordopfers näher.

"Tatort" aus Berlin Entmietung durch Mord?

Der Berliner Wohnungsmarkt ist hart umkämpft - so weit, so bekannt. Aber ist er auch so hart umkämpft, dass Vermieter über Leichen gehen? Und was hat das Ohnmachtsgefühl eines steinalten und schwer bewaffneten DDR-Richters mit der ganzen Sache zu tun? Von Julian Vetten

Plasbergs Gäste, von links nach rechts: Norbert Walter-Borjans, Norbert Röttgen, Melanie Amann, Katrin Göring-Eckardt, Andreas Rödder.

"Hart aber fair" Steht die GroKo vor dem Aus?

Kurz vor der imaginären Halbzeitpause steht es schlecht um die Große Koalition: Die Bürger sind unzufrieden mit ihrer Arbeit, von außen wird heftig an ihrem Ende gebaggert - und von innen ist kaum Widerstand spürbar. Stürzt die GroKo nun über die Grundrente? Von Julian Vetten

Von den äußeren auf die inneren Werte zu schließen ist immer gefährlich: Wer weiß schon, was dieser Strongman wirklich denkt?

Männer? Die Kolumne. Raus aus der Man Box!

"Schwuchtel" und "Tunte" sind die häufigsten Schimpfwörter für Männer - fast immer vergeben von Männern. Sie sind die beiden deutlichsten Beispiele für eine perfide Art von Selbstüberwachung, mit der wir uns in ein selbstgebautes Gefängnis einsperren. Eine Kolumne von Julian Vetten

Der 24-Stunden-Kinderpark "Zukunft" weiß um seine Vorzüge.

Wirtschaftswunder à la Sonneberg Auferstanden aus Ruinen

Im wiedervereinigten Deutschland hatte der kleinste Landkreis Thüringens eine denkbar schlechte Ausgangsposition: die Spielzeugindustrie am Boden, die Arbeitslosigkeit hoch. Heute erzählt Sonneberg eine Erfolgsgeschichte der Wiedervereinigung, die kaum einer kennt. Von Julian Vetten, Sonneberg

Der Bad Frankenhäuser Turm ist tatsächlich schiefer als das Exemplar in Pisa.

Deutschlandreise: Frankenhausen Wo die AfD keinen Fuß auf den Boden kriegt

Seit im nordthüringischen Bad Frankenhausen zwei Wählergemeinschaften die Bürger mit echten Inhalten und offenen Ohren abholen, sieht die AfD dort kein Land mehr. Was als Protest gegen ein geplantes Großhotel und den SPD-Bürgermeister begann, könnte auch im größeren Maßstab Schule machen. Von Julian Vetten, Bad Frankenhausen

4_Tatort_Angriff_auf_Wache_08.jpg

Ausnahmsweise kein Ausnahmekrimi Der Tukur-"Tatort" im Schnellcheck

Wenn sich Nazis und Islamisten verbünden, um zusammen einen freundlichen Kannibalen, ein schießwütiges Mädchen und zwei alte Kommissare zu jagen, dann hat man es wohl eher nicht mit einem 08/15-"Tatort" zu tun. Über Qualität sagt das aber leider noch nichts aus. Von Julian Vetten

11_Tatort_Angriff_auf_Wache_08.jpg

Tukur-"Tatort" als B-Movie Mach mir den Carpenter

Jeder Fall ein Volltreffer: Die Wiesbadener "Tatorte" mit Ulrich Tukur in der Hauptrolle hoben der Deutschen liebsten Sonntagskrimi in den vergangenen Jahren regelmäßig auf ein neues Niveau. Das sinkt diesmal ins Bodenlose - absichtlich. Von Julian Vetten

Will ihren Mann als Mörder hinstellen: Elke Hansen (Angelika Winkler)

Rostocker Sexmord-"Polizeiruf" Papa, bringst du Frauen um?

Der hohe Norden ist bekannt für seine düsteren Mordserien - zumindest im Rostocker "Polizeiruf". Das ist auch im neuesten Fall der Kommissare König und Bukow nicht anders: Diesmal geht es um echte und eingebildete Monster in der eigenen Familie. Von Julian Vetten

Den anderen erniedrigen, das gilt auch heute noch vielen als männlich.

Männer? Die Kolumne. Auch Männer dürfen Menschen sein

Nur Alpha-Männer sind echte Männer, das fängt schon im Kindesalter an. Wer anders als die anderen ist, läuft Gefahr, unterzugehen. So wie unser Kolumnist, der erst Mobbingopfer war, dann Alpha-Männchen sein wollte - und sich dabei selbst aus den Augen verlor. Eine Kolumne von Julian Vetten

Wird von der "harten Kern" (Nina Proll) verhört: Kommissar Lessing (Christian Ulmen)

Lessing, der Mörder? Der Weimarer "Tatort" im Schnellcheck

In Weimar wird ein Schrottplatzbesitzer ermordet, die Tatwaffe gehört Kommissar Lessing. Während Kollegin Dorn versucht, die Unschuld ihres Ehemanns zu beweisen, macht ihnen eine interne Ermittlerin das Leben schwer. Und die Zuschauer dürfen sich freuen. Von Julian Vetten

Ganz ohne Klamauk geht's eben doch nicht: Lessing und Dorn auf dem Weg zum Showdown.

Feinsinniger "Tatort" aus Weimar Zurück zu den Wurzeln

In den vergangenen Episoden versuchte der MDR angesichts schwindender Quoten fast schon verzweifelt, die Münsteraner Klamauk-Kommissare zu kopieren. Aber das Original bleibt das Original - und das scheinen sie nun auch in Weimar verstanden zu haben. Von Julian Vetten

annewill-20190908-001.jpg

"Anne Will" zum Brexit Zerbricht Großbritannien an Boris Johnson?

Selten fällen die Gäste einer politischen Talkshow ein so hartes Urteil über den ersten Mann eines demokratischen Landes wie im Fall des britischen Premiers: "Johnson hat keinen Plan und hatte noch nie einen" ist dabei noch eine der freundlicheren Einschätzungen des Abends. Von Julian Vetten

Hat illustre Gesellschaft: Kommissarin Stern (Lisa Bitter).

Scifi-"Tatort" aus Ludwigshafen Gott spielen will gekonnt sein

Kurz vor Lena Odenthals 30. Dienstjubiläum packt der SWR die ganz großen Themen aufs Tablett: Es geht um die "gefährlichste Idee der Welt" und Wissenschaftler, die den Menschen aufs Abstellgleis schieben wollen. Ist das nicht ein bisschen viel für einen Sonntagabendkrimi? Von Julian Vetten

annewill-20190901-001.jpg

"Anne Will" nach den Wahlen Alles nicht so schlimm! Oder etwa doch?

Nach den beiden Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen herrscht am späten Abend eine gewisse Ratlosigkeit: War das jetzt ein uneingeschränkter Wahlsieg für die AfD? Oder läutet der Schulterschluss der übrigen Parteien vielleicht sogar den Anfang vom Ende der Rechtspopulisten ein? Von Julian Vetten

Auch die beiden sind bestimmt gar nicht so gleichberechtigt, wie sie aussehen.

Männer? Die Kolumne. Beziehungstipps aus der Hölle

Coaching ist gerade schwer angesagt. Davon bleibt natürlich auch die Liebe nicht verschont. Das Perfide dabei: Selbsternannte Frauenversteher rühren einen pseudowissenschaftlichen Brei an, der nur schwer verdaulich ist und ein Frauenbild zeichnet, das unfassbar eklig ist. Eine Kolumne von Julian Vetten

Kurt Biedenkopf (r.) mit seiner Frau Ingrid bei einer CDU-Wahlveranstaltung in Sachsen - im Hintergrund rechts zu sehen: Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer.

Geliebt, gelobt, verklärt Wie "König Kurt" Sachsens CDU ruinierte

Als die sächsische CDU nach der Wende die absolute Mehrheit erreichte, lag das vor allem an Kurt Biedenkopf: Der Westpolitiker wollte das Land zu alter Stärke führen. Er verdrängte dabei all die Probleme, mit denen sich seine Nachfolger auch fast 30 Jahre später noch herumschlagen müssen. Von Julian Vetten, Annaberg-Buchholz

DSC_0846.JPG

Showdown in der Heimatstadt Kretschmer muss in Görlitz erneut bangen

Mit Mühe und Not verhinderte ein überparteiliches Bündnis im Juni die Wahl des ersten AfD-Bürgermeisters. Nicht mal drei Monate später hat die Stadt wieder einen der spannendsten Wahlkreise. Ministerpräsident Kretschmer tritt gegen die AfD an. Er hat dort schon einmal verloren. Von Julian Vetten, Görlitz

DSC_0005.JPG

Abgehängter Osten? Lange her! Brandenburg ist nicht mehr, was es mal war

"Blühende Landschaften" hatte Altkanzler Kohl den Ostdeutschen nach der Wiedervereinigung versprochen. In Brandenburg an der Havel wirkte das Versprechen des CDU-Politikers viele Jahre wie blanker Hohn - bis eine Parteikollegin den Brandenburgern die Lebensqualität zurückbrachte. Von Julian Vetten, Brandenburg an der Havel

DSC_0046.JPG

Was Brandenburgs Bauern wollen Wer Hanf sät, muss kein Grüner sein

Das Leben als Landwirt ist hart, in Brandenburg mit seinen sandigen Böden vielleicht härter als anderswo. Um unabhängiger vom Wetter zu werden, wird eine Bauernfamilie südlich von Berlin kreativ - und wundert sich über lebensferne Wahlkampfforderungen der Grünen. Von Julian Vetten, Reinsdorf (Niederer Fläming)

Beste Lage: Leerstand auch auf dem zentralen Platz der Stadt.

Wahlreise durch Brandenburg Lenzen, wie es leibt und stirbt

Wenn am 1. September in Brandenburg gewählt wird, werden wohl wieder mehr Lenzener als im Landesschnitt AfD wählen. Die Gründe dafür sind altbekannt: Leerstand, Entvölkerung, Perspektivlosigkeit. Aber auch die Grünen haben offenbar ihren Anteil daran. Von Julian Vetten, Lenzen (Elbe)

Von Jurij schwanger: Die Dorfschönheit Annette (Katharina Heyer).

Dorfleben tötet Magdeburger "Polizeiruf" im Schnellcheck

Eine verschwiegene Dorfgemeinschaft, ein russischer Gigolo und ein Kofferraum voller Blut bilden die Bühne für den letzten Auftritt von Matthias Matschke als Magdeburger "Polizeiruf"-Kommissar. Eine Vorstellung, die sich lohnt. Von Julian Vetten

Verzweifelt am Schweigen der Dorgemeinschaft: Kommissarin Brasch (Claudia Michelsen)

Magdeburger "Polizeiruf 110" Ein Dorf voller Mörder

Im ersten "Polizeiruf" nach der Sommerpause müssen die Zuschauer Abschied von einem der Magdeburger Ermittler nehmen. Nicht so schlimm, könnte man meinen: Richtig eingespielt war das Team ohnehin nie - doch ausgerechnet im letzten Fall ändert sich das. Von Julian Vetten

imago91632436h.jpg

Männer? Die Kolumne. Nicht sterben ist besser als cool sterben

Männer tun viel, um ihre Männlichkeit vor sich selbst, ihren Chromosomgefährten und der Frauenwelt zu beweisen - immer wieder mit tödlichen Folgen. In der Badesaison passiert das besonders häufig. Schuld sind mal wieder antiquierte Rollenbilder. Eine Kolumne von Julian Vetten

Die Gäste bei "Hart aber fair", von links nach rechts: Franz Prinz zu Salm-Salm, Joachim Rukwied, Julia Klöckner, Sven Plöger, Franz Alt

"Hart aber fair" Stirbt erst der Wald und dann die Welt?

Wer über den Klimawandel diskutiert, kommt kaum noch ohne apokalyptische Bilder aus. Aber immer nur Weltuntergang, das ist ja auch ganz schön anstrengend. Also sind Waldbrandepidemien und anhaltende Dürre eben einfach nur Wetter. Oder etwa doch nicht? Von Julian Vetten

DSC_0017.JPG

Parchim und sein Pleite-Airport Am Boden zerstört

Ein chinesischer Investor kauft einen maroden Flughafen in der mecklenburgischen Provinz und will Europas größtes Handelszentrum daraus machen: Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf - ohne Happy End. Von Julian Vetten, Parchim